Wertemarken. Bio allein ist nicht genug.

Warum ist Bio allein nicht genug?

Wir streiten uns häufiger mal über unsere Unternehmenswerte. Das Gute daran ist aber, dass wir uns relativ schnell auch wieder einigen, weil wir nicht darüber streiten, wie wir mit weniger klar kommen, sondern wie wir uns weiter entwickeln können!

Michael Welte, Geschäftsführer ÖMA Zur ÖMA-Webseite

Warum ist Bio allein nicht genug?

Wir sind uns bewusst, dass unser Handeln durch Barnhouse nur der berühmte "Tropfen auf dem heissen Stein" sein kann. Aber: ist ein Tropfen denn nicht auch der Beginn eines Baches, eines Stromes, sogar der Meere?

Sina Nagl, Gründerin und Geschäftsführerin Barnhouse Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

Die Bohlsener Mühle ist ein ökologisch wirtschaftendes Unternehmen, das seine ganzheitliche Verantwortung für eine zukunftsfähige gesellschaftliche Entwicklung sieht und in sein Kerngeschäft übernimmt. Uns geht es im Ziel darum, langfristig ökonomisch gesichert, ökologisch verträglich und sozial und kulturell gestaltend zu wirtschaften. Das sollte Basis und Ziel der gesamten Branche sein.

Volker Krause, Gründer und Geschäftsführer Bohlsener Mühle Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

sodasan stammt aus der Gründungszeit der Umweltschutzbewegung. Wir finden Bio wichtig, ganzheitlich ökologisches Handeln umfasst nach unserem Verständnis jedoch deutlich mehr. Aspekte wie neue ökologische Innovationen, Umgang mit Energie und CO2-Fußabdruck sind schon immer wichtige Bestandteile der sodasan-Firmenphilosophie. Unsere Aufgabe für die Zukunft wird sein, dies offen, lebendig und konstruktiv weiter zu gestalten.

Kerstin Stromberg und Jürgen Hack (Gründer), beide Geschäftsführer sodasan Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

Verlässliche Werte und gegenseitiges Vertrauen sind die Grundpfeiler guter (Handels-)Beziehungen – und in der Konsequenz auch qualitativ hochwertiger Produkte. Sie begleiten uns schon von Anbeginn und sind in unserer Firmenphilosophie tief verwurzelt.

Judith Moog Geschäftsführerin BIO PLANÈTE, Ölmühle Moog Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

Als erste Molkerei in Deutschland haben wir 2005 die Bezeichnung „fair“ für heimische Produkte eingeführt.
Das war echte Pionierarbeit. Mit großer Unterstützung durch unsere Kunden wurde diese Initiative erfolgreich.
Heute gibt es zahlreiche „faire“ Produkte aus der heimischen Landwirtschaft. Unser Motto lautet: Bio, regional und fair.

Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin Upländer Bauernmolkerei Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

Bio-Lebensmittel sind von Anfang an unser Ding! Sie schmecken nicht nur unseren Kunden, sondern wir essen sie selber - jeden Mittag in gemeinsamer Runde. Ökoland ist für uns mehr als eine Bio-Marke. Es ist ein Land der Ideen und Visionen, der Partnerschaft und Integration, voller Geschmack, Engagement und Lebensfreude. Eben eine WERTEmarke.

Patrik Müller Geschäftsführender Gesellschafter Ökoland Zur Website

Warum ist Bio allein nicht genug?

Für mich bedeutet Byodo die Zusammenarbeit mit Menschen – mit Mitarbeitern, Partnern & Kunden – für eine gute Sache. Damals wollten wir mit unseren Produkten den Genuss in die Biobewegung bringen, da Gesundheit und guter Geschmack für mich einfach zusammengehören.

Michael Moßbacher, Gründer von Byodo Zur Byodo-Webseite